ELMIGER THERMOSERVICE GROUP
Heiz- und Energiesysteme seit 40 Jahren

Einzelspeicher erneuern

                                                  Alte defekte Einzelspeicher durch neue Energiesparsamere Einzelspeicher ersetzen.



Funktionsweise eines Einzelspeichers

Technische Daten:     

Spannung: 400 V

Leistung: 750 - 7500 W

Frequenz: 50 Hz                                                                                  

           

Einzelspeicherheizungen enthalten einen Wärmespeicher, der aus Formsteinen zusammengesetzt ist. Darin eingebettete rohr- oder wendelförmige Heizelemente erzeugen während der Nacht mit billigem Niedertarifstrom die notwendige Wärme. Die Heizelemente werden als Folge des elektrischen Widerstandes, den sie dem Strom entgegensetzen, erwärmt.         

Der Wärmespeicher enthält ein Netz von Luftkanälen. Bei Geräten mit regulierbarer Wärmeabgabe saugt ein Gebläse kühle Raumluft an und zieht sie durch die Luftkanäle, wo sie sich erwärmt. Bei Geräten ohne Gebläse strömt die Luft durch Konvektion durch die Luftkanäle. Eine Luftmischklappe mischt der erhitzen Luft automatisch kühle Raumluft zu, so dass am Luftaustrittsgitter die gewünschte Temperatur vorhanden ist.

Da der Wärmespeicher im aufgeheizten Zustand eine Temperatur von bis zu 700°C aufweist, ist er allseitig von einer guten Wärmedämmung umgeben.         

Beim Aufheizen des Wärmespeichers erzeugt der Strom, welcher durch die Heizelemente fliesst, ein niederfrequentes Magnetfeld in der Umgebung des Gerätes. Bei der Wärmeabgabe entsteht bei Geräten, die über ein Gebläse verfügen, ein Magnetfeld als Folge des Stromflusses im Gebläsemotor.Die Funktionsweise in der Nacht
       

Nachtbetrieb:

In der Nacht werden die Speicherkernsteine durch die Heizelemente mit Niedertarifstrom aufgeheizt. Der Wärmebedarf wird mit dem Aufladeregler eingestellt. Durch die Wärmedämmung wird eine ungeregelte Wärmeabgabe verhindert.


Tagbetrieb:

Die Funktionsweise am Tag
Am Tag wird die zugeführte Luft in den Kanälen der Speicherkernsteine erwärmt und in der gewünschten Temperatur durch das Luftaustrittgitter in den Raum geblasen.